Günter Boas - ein Leben für die Musik.

4. März 2022 || 19:00 Uhr
Rathaus Kahla

Am 27. Januar 2022 wurde im Kahlaer Stadtmuseum die Sonderausstellung „Verfolgte Musiker im nationalsozialistischen Thüringen – eine Spurensuche“ eröffnet. Sie ist die Umrahmung von Veranstaltungen zur Thematik „Musik im Nationalsozialismus“.

In der vom Demokratieladen Kahla und dem Internationalen Verein Kahla organisierten Reihe, folgt am 4. März 2022 um 19:00 Uhr im Rathaus Kahla eine weitere Veranstaltung im Rahmen eines speziellen Themenabends.

Vorgestellt wird Günter Boas (1920-1993), ein weltberühmter Jazz-und Bluesmusiker aber auch Organisator. Schon als Kind wurde sein Leben von der Liebe zum Jazz und Blues geprägt. 1944 kommt Boas auf Grund verschiedener Vorkommnisse in das Rüstungswerk „REIMAHG“ bei Kahla.

Seine Lebensgeschichte wird eindrucksvoll, anhand einer Multi-Media Präsentation, mit viel Bild-und Musikmaterial vom Förderverein „Mahn-und Gedenkstätte Walpersberg“, Sitz Kahla erzählt.

Volker Albold, ein über die Landesgrenzen bekannter Musikmanager hat für die musikalische Umrahmung den Pianist Alexander Blume/Eisenach gewinnen können. Er wird mit der Musik die Günter Boas spielte und hörte das Publikum begeistern.

Alexander Blume, Jahrgang 1961, gehört zu den international bekannten und erfolgreichen Vertretern der ostdeutschen Blues-und Jazzszene. Seine Pianospielweise bewegt sich zwischen Blues, Boogie-Woogie, Jazz und Funk. Er kann heute auf 45 Jahre Bühnenerfahrung im In- und Ausland zurückblicken.

Anmeldung

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur nach bestätigter Anmeldung möglich. Bitte nutzen sie unser Registrierungsystem. 

Die Anzahl der Plätz ist nach Verordnungslage begrenzt. Die zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Corona-Maßnahmen sind zu beachten. Der Eintritt ist frei.

März 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
Projektpartnerinnen

Veranstaltungen

Partnerschaften

Bleiben Sie informiert